[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Final Fantasy VI (Super NES)
«« Final Fantasy IV ««  »» Final Fight »»
Boxarts
US-NTSC (Front)
Ø Wertungen
94% (4 Mags)
93% (10 User)
Infos
Genre: Rollenspiel
Entwickler: SquareSoft
Datenträger: 24 MBit (Modul)
Alternative Titel:  
USA:
Final Fantasy III
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
SquareSoft
SquareSoft
Nicht erschienen
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
2. April 1994
20. Oktober 1994
Nicht erschienen
   
Sprache (dt. Release): Nicht erschienen
Sonstiges:
In den USA erschien "Final Fantasy VI" unter dem Namen "Final Fantasy III", da zuvor nur zwei Teile der Reihe dort veröffentlicht wurden.
 

Spiele die ebenfalls dem "Final Fantasy"-Franchise angehören:

Beschreibung (Verpackungstext)
MagiTek has been reborn. And the end of the world is near.

Ages ago, evil beings created powerful creatures called Espers, and unleashed them against each other. The resulting battles left their world a smoldering rubble. Legend hast it, the Espers destroyed themselves and most of humanity. Magic disappeared forever.

Centuries have passed and a rational world now exists with Espers living only in myths, until one frozen solid since the ancient wars is unearthed. Suddenly, there are reports of magical attacks on civilians. Imperial Commandos launch raids using magic-powered MagiTek weapons. Magic is obviously alive an the world is in danger again.

Who or what is behind the rediscovery and redeployment of this legendary power? What chaotic plans exist that will wreak havoc on this orderly world?

Screenshots (Anzahl: 12) und YouTube-Video

YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans
Lösungshilfen
Packungsbeilage (Englisch)
by Black Diamond

Kommentare (Anzahl: 21)
Gastkommentar schreiben
Name: MetalSnake    Beiträge: 93 16.01.2013 um 11:33:10 Uhr
Interessant wie sie bei der Total in der Überschrift dick und fett "Neue Rollenspiele" schreiben, in den Kästchen bei Genre hat aber nur 1/5 Spielen als Genre Rollenspiel angegeben. 
Zitieren

Name: Zidane    Beiträge: 27 18.06.2012 um 23:04:22 Uhr
Dem ersten Teil kann ich nur zustimmen. Die Encounter Rate ist ziemlich hoch, speziell in Zozo ist das Ganze eine ziemliche Qual. Aber sonst... der Soundtrack, die Charaktere, das Kolosseum, die Veldt etc. einfach nur toll. Nur nebenbei: Square hat auch nach Final Fantasy VI noch gute Spiele gemacht. Gleichviel, Final Fantasy VI ist eines der besten (japanischen) RPGs und vielleicht sogar der beste Teil der Final Fantasy Saga...
Original von Stefan85
Trotz der hohen Encounter Rate ist es meiner Meinung nach eines der besten RPGs überhaupt.Außerdem ist FF6 das letzte gute Spiel von Square, was es dannach alles für ein Schrott gab ist wohl nicht der Rede wert
Zitieren

Name: Stefan85 (Gast) 13.04.2012 um 12:06:07 Uhr
Trotz der hohen Encounter Rate ist es meiner Meinung nach eines der besten RPGs überhaupt.Außerdem ist FF6 das letzte gute Spiel von Square, was es dannach alles für ein Schrott gab ist wohl nicht der Rede wert
Zitieren

Name: Black Diamond    Beiträge: 646 17.07.2011 um 21:50:47 Uhr
Ich hätte damals so gerne das Spiel gehabt. Aber 180DM und kein Adapter haben die Sache unmöglich gemacht. 

Final Fantasy 3 ist womöglich eines der besten SNES-Spiele die ich kenne. Die Technik des SNES wird richtig schön ausgenutzt und die Story ist astrein. Ich habe es jetzt im Nachhinein gespielt und bin immernoch begeistert obwohl ich die neueren RPG´s alle kenne.

Final Fantasy 3, falls man es überhaupt in die Finger kriegt, gehört in jede gute Sammlung. 
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.218 29.05.2011 um 14:02:25 Uhr
Original von SP1282
Interessant. Gut zu wissen, evtl. kann man der GBA Version noch mal ne Chance geben. Ich vermute allerdings, dass die Musik bei der Umsetzung Federn lassen musste, oder?

Auch hier fehlt mir zwar der direkte Vergleich, aber ich schätze ebenfalls, dass die Musik der GBA-Portierung hardwarebedingt qualitativ nicht ganz an das SNES-Original heranreicht. Im Vergleich wird es sich auf dem Handheld wohl etwas "blecherner" klingen. Negativ aufgefallen ist mir allerdings nichts, aber wie erwähnt, fehlt mir da auch der Vergleich.

Original von SP1282
Habe vor einiger, na gut längerer Zeit die GBA-Portierung von Tales of Phantasia gespielt und war von der rauschenden, piepsigen Musik doch recht unangenehm überrascht.
Dennoch, auch ein tolles RPG. Aufgrund der schlechten Musikqualität, fiesen Ruckeleinlagen und einer nervigen "Amerikanisierung" von Vorspann und Zaubersprüchen empfehle ich hier llerdings eher eine übersetzte SNES-Fassung für den Emulator.

"Tales of Phantasia" habe ich mir vor einigen Jahren für den GBA zugelegt und auch hier fehlt mir der direkte Vergleich zum SNES-Original, fand's aber ok und ich glaube wenn das die einzige Version ist die man kennt, wird man damit auch seine Freude haben. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich das Spiel damals auf dem Game Boy Micro gespielt und da sind mir die Slowdowns kaum aufgefallen. Kann aber gut sein, dass sie z.B. mit dem GB-Player am großen TV deutlicher auffalen... der GBM-Screen ist ja auch winzig.

Btw. was mir bei "Final Fantasy VI Advance" noch aufgefallen ist, ist, das Scrolling in Städten ganz leicht ruckelig ist (also wirklich nur mikroruckelig ), was im Grunde aber nur dann auffällt, wenn man beim Rumlaufen nicht auf die Spielfigur sondern z.B. am Rand des Screens auf die Umgebung achtet.

Hört sich jetzt aber schlimmer an als es ist. Die GBA-Version hat übrigens im Vergleich zum SNES-Original vier neue Esper, ein paar neue Gegenstände und zwei neue Bonusdungeons (Drachenhort und Seelenschrein).
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 703 29.05.2011 um 10:55:09 Uhr
Interessant. Gut zu wissen, evtl. kann man der GBA Version noch mal ne Chance geben. Ich vermute allerdings, dass die Musik bei der Umsetzung Federn lassen musste, oder?

Habe vor einiger, na gut längerer Zeit die GBA-Portierung von Tales of Phantasia gespielt und war von der rauschenden, piepsigen Musik doch recht unangenehm überrascht.
Dennoch, auch ein tolles RPG. Aufgrund der schlechten Musikqualität, fiesen Ruckeleinlagen und einer nervigen "Amerikanisierung" von Vorspann und Zaubersprüchen empfehle ich hier llerdings eher eine übersetzte SNES-Fassung für den Emulator.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.218 28.05.2011 um 20:02:54 Uhr
Original von SP1282
Mich würde mal interesieren, ob man bei der GBA-Umsetzung die Häufigkeit der Kämpfe reduziert hat, denn ich könnte mir heute nicht vorstellen, mir das nochmal anzutun.

Um das beantworten zu können, kenne ich leider die SNES-Version zu wenig gut bzw. ist es schon zu lange her, dass ich diese gespielt habe. Beim GBA ist mir die Anzahl der Kämpfe allerdings nicht negativ aufgefallen, zumindest meist. Es gibt allerdings zwei oder drei Stellen wo es etwas nervig war, weil dort etwas zähere Gegner vorhanden waren oder man auf den Rückweg aus dem entsprechenden Dungeon nochmal viel kämpfen musste. Die Stellen konnte ich durch zwei Gegenstände (Accessoires) entschärfen. Ich weiß nicht wie sie im SNES-Original hießen, aber auf dem GBA wären es der "Meidreif" und der "Molulus Talisman". Wird der Maidreif von einem Party-Mitglied getragen, reduzieren sich die Zufallskämpfe. Mit dem Molulus Talisman kann hingegen nur Mog (dem Mogry) ausgerüstet werden, dafür gibt es damit dann absolut keine (!) Zufallskämpfe mehr. Bin z.B. so den Turm von Kefka's Anhängern hoch und runter gerannt ohne einen einzigen Zufallskampf zu haben (was mich auch tierisch genervt hätte, bei dem Laufweg den man da hat). Wenn ich mich nicht irre, dann findet man den Molulus Talisman dort, wo sich Mog das zweite Mal der Party anschließt auf dem Boden hinter ihm an der Wand irgendwo. Leider wird einem das nirgends angezeigt, man muss quasi den Bereich absuchen in dem ständig die Aktions-Taste drückt.

Bei FFVI ist es ohnehin ziemlich extrem was es da für Accessoires gibt. Gegen Ende habe ich zufällig von einem normalen Gegner ein Item (Dreigestirn) bekommen mit dem jeder Zauber z.B. nur 1 MP kostet... ist halt toll, wenn man seine Leute so weit hochgelevelt hat, dass sie zwischen 600 und 800+ MP haben. Dann zusätzlich noch "Thamasa-Seele" mit der aus dem Befehl "Magie" plötzlich "Hades-Magie" wird und man pro Runde zwei Zaubersprüche loslassen kann. Da kann man dann munter die stärksten Zauber loslassen die zuvor 60 oder 80 MP gekostet haben (kosten ja jetzt nur noch 1 MP und können 2x nacheinander ausgeführt werden). Ebenfalls eine nützliche Kombi ist ein "Genji-Fäustling" (Kämpfer mit zwei Waffen ausrüsten --> 2x pro Runde kann zugeschlagen werden) plus "Offenbarung" (ermöglicht einen 4er Serienangriff pro Runde) was dazu führt, dass man pro Durchgang plötzlich 8x mit dem Schwert Angreifen kann und bei einem einigermaßen hochgelevelten Charakter plus guter Waffe locker 10.000 bis 20.000+ oder mehr Schaden anrichten kann. Gibt aber noch andere Kombinationmöglichkeiten. Aber die alten FFVI-Hasen werden das ja ohnehin schon längst wissen. Find's nur ziemlich extrem wie kindereinfach sich das Spiel wegen solcher Sachen gestalten kann, während man sonst evtl. teilweise richtig Probleme bekommt, wenn man das nicht weiß bzw. zufällig herausfindet.

//Edit:
Btw. was mir gerade noch eingefallen ist. Die Verteilung der Erfahrungspunkte scheint beim GBA- gegenüber der SNES-Version überarbeitet worden zu sein. Soweit ich mitbekommen habe, werden die EXP die man am Ende eines Kampfes angezeigt bekommt durch die Anzahl der am Kampf teilgenommenen Party-Mitglieder geteilt und jeder erhält dann den gleichen Teil. Beim GBA ist es so, dass die Erfahrungspunkte, die am Ende eines Kampfes angezeigt werden, jeder bekommt. Ein Beispiel... auf dem SNES wird am Ende eines Kampfes angezeigt, dass der besiegte Gegner 8.000 Erfahrungspunkte bringt, die, wenn z.B. 4 Kämpfer in der Party sind aufgeteilt werden, so dass jeder 2.000 Punkte erhält. Auf dem GBA wird beim selben Gegner hingegen nur 2.200 Erfahrungspunkte angezeigt, allerdings werden diese Punkte dann so verteilt, dass jeder der vier Kämpfer jeweils 2.200 erhält. Unterm Strich bekommt man also bei 4 Party-Mitgliedern auf dem GBA mehr EXP als auf dem SNES.

Sofern ich hier was falsches über die SNES-Version sage, möge man mich bitte korrigieren. Ist jetzt leider das einzige konkrete Beispiel das ich nennen kann, aber demnach dürfte die GBA-Version evtl. einen Tick leichter sein als die SNES-Version, da man auf dem Handheld leichter/schneller hochlevelt.

Ansonsten sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass die Grafik auf dem GBA im Vergleich zum SNES etwas gezoomt ist (wohl um das Geschehe besser auf dem kleinen GBA-Screen darstellen zu können... die Figuren in FFVI sind ja nicht besonders groß und da der GBA wohl eine geringere Auflösung und ein anderes Seitenverhältnis hat, ist es wohl so auch einfacher gewesen das so zu machen als wenn man die Grafik hätte runterrechnen müssen), dafür wurde das Menü optisch überarbeitet und wirkt moderner... auch das Schriftbild gefällt mir auf dem GBA besser. Anhand von Screenshotvergleichen einiger Textabschnitte und beschreibungen scheint mir die dt. Übersetzung detailierter bzw. etwas genauer zu sein als die engl. SNES-Version, wobei für die GBA-Portierung neben den anderen Sprachen auch eine neue engl. Übersetzung angefertigt wurde (auf dem EU-Modul befindet sich neben dt. und einigen anderen Sprachen auch die engl.-Fassung welche alle auf dem jap. Original basieren).

Bzgl. der Grafikunterschiede hier mal jeweils zwei Vergleichs-Screenshots (die Bilder der GBA-Version habe ich selbst mit einer Digitalkamera geschossen... das Spiel wurde auf einem DSlite gespielt, in natura sehen die Farben etwas kräftiger aus und das Bild ist etwas heller als es auf den Screenshots scheint, die SNES-Screenshots stammen aus dem Internet/Google):

Kampfbildschirm: SNES / GBA
Opernszene: SNES / GBA

Ich persönlich muss schon sagen, dass ich recht zufrieden mit der GBA-Umsetzung bin.
1x editiert. Zuletzt am 28.05.2011 um 20:29:00 Uhr Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 703 28.05.2011 um 19:20:32 Uhr
Technisch ist FF VI top, auch die Story und die Spielmechanik find ich sehr gelungen. Aber die Encounter-Rate ist gelinde gesagt eine bodenlose Unverschämtheit.

Ich bin ein Mensch, der in Adventures und RPGs gern die Gegend erkundet und jeden Winkel absucht - bei FF3 war dieser Forscherdrang nach kurzer Zeit durch die extreme Häufigkeit der Kämpfe abgetötet. Wenn man alle drei Schritte in einen Kampf verwickelt wird, ist das einfach zuviel. Ich geb dem Spiel 86%, aber theoretisch müsste man die Hälfte davon wegen dem ganzen Frust, denm ich wegen der Kämpfe beim Spielen hatte, wieder abziehen.

FF VI ist für mich wie das beste Essen, dass leider im Endeffekt versalzen wurde - man kanns schon essen und es schmeckt auch noch, aber der volle Genuss ist dahin.

Mich würde mal interesieren, ob man bei der GBA-Umsetzung die Häufigkeit der Kämpfe reduziert hat, denn ich könnte mir heute nicht vorstellen, mir das nochmal anzutun.
1x editiert. Zuletzt am 28.05.2011 um 19:23:19 Uhr Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.218 03.09.2010 um 14:35:07 Uhr
Das Spiel hätte eigentlich mal ein größeres Remake verdient. Besser als das was SquareEnix z.Z. als neue FFs anbietet, wär's auf jeden Fall.

Was übrigens ziemlich bitter ist... Cloude M. Moyse hatte damals, lt. einem Interview, bereits die dt. Übersetzung für FFVI angefertigt, da Nintendo wohl ein Release in Europa geplant hatte, allerdings entschied man sich dann letztendlich doch gegen eine Veröffentlichung. Wäre schon klasse gewesen, wenn das hierzulande auch erschienen wäre, wahrscheinlich dann, wie die anderen Squaresoft RPGs, die von Nintendo gepublisht wurden, auch in einer BigBox mit Spieleberater.

//Edit:
Nachdem ich die letzten paar Wochen immer mal wieder dran rumgespielt habe, habe ich heute endlich die GBA-Portierung von FFVI durchgespielt. Ist auch das erste Mal überhaupt, dass ich das Spiel überhaupt im vollen Umfang gespielt habe (davor nur immer bisschen angespielt und 2007, als ich mir FFVIAdv. gekauft hatte nach gut 10 Std. die Lust dran verloren, weil ich zu der Zeit grad nicht so in der richtigen Stimmung für ein jRPG war). Für die damalige Zeit auf jeden Fall ein klasse Rollenspiel das auch heute noch Spaß macht. Was nur schön wäre, wenn die Haupt-Story ein wenig umfangreicher ausgefallen wäre. Nach ca. der Hälfte (wenn man die Spielzeit der Side-Quests mit einrechnet) ist die Geschichte eigentlich vorbei. Ab da gibt es eigentlich nur Nebenhandlungen die man optional finden und erfüllen kann, was mir persönlcih jetzt auch auch tierischen Spaß gemacht hat. Unterm Strich meiner Meinung nach auf jeden Fall das beste 2D-FF das ich bisher gespielt habe (und im Grunde kenne ich eigentlich alle fünf Vorgänger ). K.a. ob es daran liegt, dass ich im letzten Drittel des Spiels gewohnheitsmässig ziemlich stark am Aufleveln war, oder ob am Schwierigkeitsgrad der GBA-Version nochmal was gemacht wurde, aber irgendwie ist FFVI auch das leichteste FF von allen.
1x editiert. Zuletzt am 28.05.2011 um 16:53:08 Uhr Zitieren

Name: Retro-Nerd    Beiträge: 248 03.09.2010 um 13:10:38 Uhr
Der König der 2D Bitmap J-RPGs. Den Weggang vom klassischen Fantasy Szenario fand ich auch nicht so gut, aber spielerisch und storymäßig einfach unantastbar.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0335 Sek.