[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Video Games 2/01
Jahrgang 2001: 1/01 | 2/01
Reviews & Specials in dieser Ausgabe*

ONLINE:

Nintendo 64:

Banjo-Tooie (6)

James Bond 007: Die Welt ist nicht genug (4)

Ogre Battle 64: Person of Lordly Caliber (16)

Power Rangers Lightspeed Rescue (2)

Sin and Punishment: Successor of the Earth (3)


Dreamcast:

Cannon Spike

Charge 'n Blast

Dave Mirra Freestyle BMX

Dino Crisis (1)

Donald Duck: Quack Attack (1)

Grandia II (10)

KAO the Kangaroo

Mars Matrix (17)

MoHo

Napple Tale: Arsia in Daydream (2)

POD 2: Multiplayer Online (2)

Resident Evil 3: Nemesis (2)

Sonic Shuffle (1)

StarLancer

Tokyo Highway Challenge 2 (5)

Tom Clancy's Rainbow Six

Tomb Raider: Die Chronik

Vanishing Point


PlayStation:

Breath of Fire IV (1)

Bugs Bunny & Taz: Time Busters

Power Rangers Lightspeed Rescue

Ready 2 Rumble Boxing: Round 2


Game Boy Color:

Batman: Chaos in Gotham

Buffy the Vampire Slayer

Bust-A-Move Millennium

Dave Mirra Freestyle BMX Printwerbung vorhanden

Grand Theft Auto 2

International Karate 2000 (1)

Lucky Luke: Banditen Express

Micro Machines V3

Pokemon Trading Card Game (2)


Specials:

Deutsch in Nippon-Games

Flashback: Die Landstalker-Reihe


NOCH NICHT ONLINE:

Dreamcast:

• F1 Racing Championship

• MTV Skateboarding

• The Grinch

• Tony Hawk's Pro Skater 2

• Toy Racer


PlayStation:

• 007 Racing

• Ballistic

• Die Schlümpfe: Auf die Plätze, fertig, los

• Ducati World

• Mort the Chicken

• Power Rangers: Lightspeed Rescue

• Tiger Woods PGA Tour

• Ultimate Fighting Championship

• Virtual Kasparov


Game Boy Color:

• Chicken Run

• Deadly Skies

• Looney Tunes: Rache vom Mars

• Power Rangers: Lightspeed Rescue

• Pumuckl im Geisterschloss

• TOCA


Specials:

• Die besten Spiele 2000

• Jahresrückblich: Video Games Jahrgang 2000



Editorial dieser Ausgabe:
Besonderheit
Die letzte Ausgabe die offiziell erschienen ist bevor das Magazin unerwartet eingestellt wurde. Allerdings verschickte die Redaktion noch Schwarz-Weiß-Kopien der halbfertigen 3/01 an Fans, die sich über das Internet gemeldet hatten.

*Hinweis:
Es werden nur Beiträge zu Konsolenthemen gelistet die für N.i.n.Retro eine Relevanz haben. Reviews sowie Berichte zu Computerspiele, oder Konsolensysteme die nicht auf dieser Internetseite gelistet sind, werden nicht berücksichtigt sofern diese in der jeweiligen Ausgabe vorhanden sind. (Betrifft zum größten Teil nur Zeitschriften die sich neben Videospiele auch mit Computersystemen beschäftigt haben.)


Kommentare (Anzahl: 4)
Gastkommentar schreiben
Name: ShadowAngel    Beiträge: 822 08.11.2010 um 17:50:27 Uhr
Das Hauptproblem aus meiner Sicht ist, das sich viele Magazine spekuliert haben.
Der Konsolenmagazinmarkt war einfach zu große. Wieviele Playstationmagazine gab es? Das offizielle, Playstation Zone, Play the Playstation, Playstation Power, PSG, PSX Games/Force. Wer soll das alles kaufen?
Auf dem Nintendomarkt war es ja das gleiche mit Big N, N-Zone, Total drei Magazine die unter sich die paar Käufer einer Flopkonsole aufteilten. Wie lang konnte das gut gehen?
Die Multimagazine litten wiederum darunter, das wohl nur wenige überhautpt mehrere Konsolen hatten. N64, Saturn, Dramcast, später auch selbst Xbox oder Gamecube waren alles Flops. Es führte kein Weg an der Playstation oder später Playstation 2 vorbei.
Wofür also Multiformatmagazine?
Und man muss eben auch sagen, das sich damals viele im "Neues Millenium, neues Design, neue Leute"-Wahn befanden.
Das konnte man im PC Markt sehen, etwa beim PC Joker, der mit neuem Layout ins Aus raste, aber eben auch bei den Videospielemagazinen. Man muss sich dafür nur die Fun Generation im Jahr 2000 ansehen, das war doch nur noch furchtbar. Das gleiche traf auch auf andere Magazine zu. Computec machte sich selbst Konkurrenz, also wurde die PSG zum billigen Witzblatt demontiert und dann kam das Aus. Später hat Computec dann die einst so erfolgreiche Playstation Zone dadurch zerstört. 

Die Video Games wurde eingestellt weil sie beim Future Verlag war. Dieser hat zu der Zeit den deutschen Markt fallen lassen und sich fortan mehr und mehr auf England und USA konzentriert. Neben der VG hat es ja dadurch auch die PC Player erwischt (Das stand dann in dem Brief den die Abonnenten bekamen als Begründung), etwa ein Jahr davor wurde ja bereits die Power Play eingestellt, wobei da die Käufer davonliefen weil das Layout und allgemein das Magazin immer furchtbarer wurde.
Zitieren

Name: NegCon (Admin)    Beiträge: 1.228 08.11.2010 um 17:14:08 Uhr
Ich kann zwar auch nur spekulieren, aber ich denke schon, dass es generell damit zu tun hatte, dass zu jener Zeit viele, wahrscheinlich zu viele, Magazine auf dem Markt waren. Es kamen auch viele neue Zeitschriften auf den Markt die spätestens nach ein paar Ausgaben gleich wieder eingestellt wurden.

Was speziell den Konsolenmarkt betrifft, hieß es Ende der 90er, wenn ich mich recht erinnere, immer, dass sich Multikonsolenmagazine nicht mehr lohnen würden. Die Verkäufe scheinen wohl zurückgegangen zu sein. Die PlayStation war zu dem Zeitpunkt auch extrem erfolgreich und hat den Markt dominiert, weswegen sich spezielle PSX-Magazine wohl auch besser verkauft haben.

Nintendo und vor allem Sega hatten es zu dem Zeitpunkt auch recht schwer. Im Fall von Nintendo war das N64 nicht mehr der große Erfolg wie zuvor das SNES und z.B. die Total! wurde, soweit ich weiß auch irgendwann Ende 2000 eingestellt. Kann auch gut sein, dass pro Monat einfach zu wenig Spiele und Themen rund um das N64 und den GB(C) angefallen sind, dass sich eine Nintendo-Zeitschrift nicht mehr rechnete. Was Sega angeht, war's ja generell so, dass das die leider nicht mehr so einen Erfolg hatten, wodurch ein Sega-Magazin wohl auch keinen großen Sinn mehr machte.

Ich persönlich muss aber auch sagen, dass ich bis 1997 mir monatlich mehrere Magazine gekauft habe, danach dann aber nur noch ausschließlich die Video Games (weswegen ich z.B. von der Total! nur ein paar Ausgaben von 1997 habe und danach vom 1999er und 2000er Jahrgang leider gar nichts... auch von der Mega Fun fehlen mir die Ausgaben die in den letzten 2 bis 3 Jahren des Magazins erschienen sind), obwohl die imo dann auch leider immer mehr abgebaut hat, wobei sie sich ja bemüht haben, frischen Wind reinzubringen. Dennoch hat es mir von allen Multikonsolenmagazinen damals am besten gefallen. Ich wollte nach fast 10 Jahren auch endlich ein Abo abschließen und ausgerechnet dann ist es eingestellt worden.

Speziell bei der Video Games war aber sicher auch der Verlag schuld. Das Heft wurde quasi von Heute auf Morgen eingestellt, während die Redaktion an der Ausgabe 3/01 arbeiteten (später wurden im Internet s/w-Kopien der unfertigen Video Games 3/01 von der Redaktion verschickt, leider habe ich von der Aktion zu spät erfahren und alle Exemplare waren bereits vergriffen... hätte ich gut für NinRetro brauchen können. ). Vor einiger Zeit habe ich auch gelesen, dass sich der Future Verlag, der zuletzt die Video Games veröffentlicht hat, ein paar Monate später komplett vom dt. Markt zurückgezogen hat.

Ich glaube wenn das Einstellen der Video Games nicht so spontan geschehen wäre, wäre noch Zeit geblieben um einen anderen Verlag zu finden und die Zeitschrift würde es evtl. heute noch geben.

Viele Magazine sind ja Ende 2000 / Anfang 2001 eingestellt worden, ein Jahr später, als alle Systeme der neue Konsolengeneration auf den Markt waren und auch durch den GBA frischen Wind auf dem Handheldmarkt herrschte, war die Kriese scheinbar überwunden. Die Maniac (bzw. jetzt ja M! Games) hat von diesem "Zeitschriften-Crash" auf jeden Fall profitiert, genau wie die später erschienene GamePro, da viele der potentiellen Konkurrenten einfach nicht mehr existiert haben.

Na ja... zumindest sind das meine Vermutungen... wie es bei den Computerzeitschriften damals aussah, kann ich leider nicht ganz beurteilen, da ich zwar zu der Zeit einige PC-Hefte gekauft habe, aber auch erst ab Mitte 1997, da ich mir erst zu dem Zeitpunkt, relativ spät, meinen ersten PC gekauft hatte.

Aber ich gehe auch einfach mal davon aus, dass es einfach zuviele Magazine auf den Markt gab und das aufkommende Internet dürfte Ende der 90er/Anfang der 2000er den Verkaufszahlen sicher auch nicht so gut getan haben. Ich selbst war ab Mitte 1998 online und wahrscheinlich sind die echten PC-Freaks sicher auch spätestens Ende der 90er ins Internetzeitalter eingestiegen und sich da einen großteil der Informationen geholt haben.
Zitieren

Name: Riemann80    Beiträge: 171 08.11.2010 um 16:03:09 Uhr
Keine Ahnung. Das würde mich auch mal interessieren. Ich hatte damals zwar keine Konsole und habe dementsprechend wenig auf die entsprechende Zeitschriften geachtet, war aber PC-Spieler, und in dem Bereich passierte das gleiche.Damals verschwanden z.B. PC Player, PC Joker und Powerplay geräuschlos und dicht hintereinander.

Wäre das alles ein paar Jahre später passiert, hätte ich vermutet, daß der Markt durch die Konkurrenz der Online-Magazine so geschrumpft ist, daß nicht mehr genügend Platz für die meisten da war, aber um 2000 'rum erscheint mir das eher unwahrscheinlich.
Zitieren

Name: 7thGuest    Beiträge: 405 08.11.2010 um 15:38:22 Uhr
Was war eigentlich der Grund für das große Zeitschriftensterben vor ziemlich genau zehn Jahren? Innerhalb von nur zwei Monaten sind damals Mega Fun, Total!, PlayStation Power, Fun Generation und Video Games vom Zeitschriftenmarkt verschwunden. Gab es zu dieser Zeit möglicherweise zu viele Publikationen, sodass es sich schlichtweg nicht mehr rentiert hat? Oder gab es einen anderen Grund?
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0747 Sek.