[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Ecco the Dolphin (Mega Drive)
«« Earthworm Jim 2 ««  »» Ecco: The Tides of Time »»
Boxarts
EUR-PAL (Front)
Ø Wertungen
74% (4 Mags)
78% (12 User)
Infos
Genre: Jump 'n' Run
Entwickler: Novotrade International
Datenträger: 8 MBit (Modul)
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Sega
Sega
Sega
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
30. Juli 1993
29. Juli 1993
1993
   
Sprache (dt. Release): ???
Sonstiges:
---
 

Spiele die ebenfalls dem "Ecco the Dolphin"-Franchise angehören:

Beschreibung (Verpackungstext)
Deutsch:
Sie sind Ecco, ein starker junger Delphin. Ein mysteriöser Sturm hat Ihre Familie im Meer zerstoben. Sie müssen sie wiederfinden und dabei große Unterwasser-Reiche voller Verrat, Schönheit und Abenteuer durchreisen. Erforschen Sie über 25 gigantische Spielstufen mit Geheimnissen und schwimmenden Feinden.


Englisch:
You are Ecco, a powerful young dolphin. A mysterious storm has swept your family from the sea. The search to find them will take you through vast underwater realms of treachery, beauty and adventure. Explore over 25 giant levels of solving puzzles and fighting denizens of the sea.

Screenshots (Anzahl: 7)
Zeitschriftenscans
Video Games 1/93

Sega Magazin 9+10/93
by Kettenhund

Gamers 2/93
by jafa

ASM 3/93
Printwerbung

Kommentare (Anzahl: 9)
Gastkommentar schreiben
Name: MetalSnake    Beiträge: 116 11.01.2023 um 13:40:15 Uhr
Das Spiel hatte mich schon lange interessiert, sieht ja sehr schön aus, und ist ungewöhnlich. Wo sonst kann man einen Delfin steuern?

Der Anfang war wirklich frustrierend, ich kam mit der Steuerung nicht zurecht, es hat Nerven gekostet die ersten 3 Level zu schaffen. Aber wenn man den Dreh mit der Steuerung mal raus hat, dann gehts. Jedenfalls hatte ich mit den nachfolgenden Leveln deutlich weniger Probleme.

Aber man sollte sich wirklich die Levelkarten (z. B. auf vgmaps.com) angucken, ohne die braucht man neben den Versuchen das Level zu schaffen auch noch zusätzliche Versuche die Karte zu erkunden und zu lernen.

Mit der Zeit lernt man dann auch dass einen Muscheln Energie geben, und auch Fische können gegessen werden um seine Energie zu regenerieren. Luftblasen unter Wasser füllen die Sauerstoffleiste. Wenn man die verschiedenen Varianten gefunden hat, dann ist das  Spiel nicht mehr ganz so frustrierend.

So kann man es bis zum letzten Level schaffen, und dann kommt The Machine. Ein Autoscroller der eine bestimmte Route durch ein Labyrinth führt. Das scrolling ändert spontan seine Richtung, man weiß nicht ob man den linken oder rechten Gang nehmen soll. Hat man sich falsch entschieden führt das zum Delfintot und man fängt das Level neu an. Das kann frustrieren, aber mir machte es doch Spaß, beim nächsten mal weiß man ja welchen Weg man schwimmen muss und kommt so weiter, so gibt es immer ein Erfolgserlebnis, auch wenn man das Level etliche Male von vorne startet.

Hat man das Level dann endlich geschafft ist man beim finalen Boss, man stirbt unweigerlich ziemlich schnell, und dann kommt der blanke Horror: Man muss das komplette ewig lange Autoscroller Level nochmal von vorn machen. Also nach jedem Versuch rauszubekommen wie man den Boss denn zu bekämpfen hat, jedesmal das komplette Level durchschwimmen... Da wurde es mir dann doch zu bunt. Es gibt ein Debug Menü, mit dem kann man direkt zum Boss springen. Das habe ich dann genutzt, und noch unzählige Versuche gebraucht bis ich ihn endlich besiegt habe.

Es fällt mir schwer zu glauben, dass irgendwer, damals den finalen Boss besiegt hat ohne das Debug Menü zu verwenden. Alles vorherige ist mit sehr viel Ausdauer und Zeit noch irgendwie machbar.
Zitieren

Name: SGGG    Beiträge: 345 03.10.2020 um 01:42:42 Uhr
Auch damals als ich mal Galeria Kaufhof etwa mal angespielt habe war es schon schont. Ich weiß nur noch, dass eine Asiatische Mädchen neben mir sind und zugeschaut hat und gemeint "so ein Schrott Spiel". Die Erste Level war schon schwer genug sowie ich weiß h nur das der Ecco the Dolphin (Sega Genesis) - Angry Video Game Nerd (AVGN) sein Wut auf das Spiel lässt.
Zitieren

Name: Retrostage    Beiträge: 744 01.10.2020 um 21:52:31 Uhr
Das Spiel hat doch damals nie jemand durchgespielt, oder? Man blickt nicht, was man tun muss, die Steuerung nervt, Gegner nerven (Octopus), Sauerstoff-Mangel nervt. Die meisten sind doch nur im ersten Level rumgeschwommen und haben die Graphik genossen. 
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 731 01.03.2019 um 12:22:48 Uhr
Interessant, die Japaner haben das Spiel später und in einer deutlich verbesserten Fassung erhalten.
Diese "Revision 01" bietet scheinbar einen etwas faireren Schwierigkeitsgrad mit weniger Gegnern, die zudem nicht mehr so krass respawnen, ein paar zusätzliche Level, einige neue Rücksetzpunkte, hier und da verbesserte Hilfestellungen und außerdem wurden Glitches entfernt. Dazu kommt, dass der finale Boss in dieser Fassung nicht mehr so krass viele Treffer benötigt.
Da ich aber leider kein Japanisch kann, habe ich mir eben nochmal die PAL-Fassung geholt. Dank des Pasworts SHARKFIN lässt sich hier zumindest der nervige Zeitdruck durch das häufige Luftholen-müssen ausschalten.
Zitieren

Name: Riemann80    Beiträge: 175 25.07.2015 um 12:33:51 Uhr
Ich hatte den Dreamcast-Teil mal angespielt, allerdings nur den Anfang. Mir hat es gefallen , allerdings müßte ich es nochmal rauskramen, um einen Vergleich zum alten Ecco ziehen zu können.
Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 944 25.07.2015 um 00:25:53 Uhr
Ohne Savestates sicherlich nicht.Aber ich habs mal etwas länger gespielt auf der Mega Drive Collection für die PSP und ich würde sagen der 2te Teil sagt mir mehr zu irgendwie.Auch wenn ich die Mechanik des Games NULL verstehe.Ich finde es dennoch interessant und hat jemand von euch den Dreamcast Teil mal gespielt und kann mir sagen ob der was taugt?
Zitieren

Name: Riemann80    Beiträge: 175 24.07.2015 um 20:36:56 Uhr
Hat das einer von Euch mal ohne Cheats, Save States etc. durchgeschafft?
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 731 02.04.2013 um 11:38:45 Uhr
Mir hat das Spiel auch sehr gut gefallen, wenn ich es auch an einigen Stellen etwas zu hektisch bzw. nervig fand wegen der Sache mit dem begrenzten Sauerstoff. Ecco ist aber definitiv eines von den Spielen, die das Mega Drive vom SNES abheben.
Zitieren

Name: Moonstone    Beiträge: 66 01.04.2013 um 11:56:43 Uhr
Tiefenentspannte Ambientmusik zusammen mit der Unterwasserwelt erzeugen eine sehr beruhigende Atmosphäre. Das Gameplay steht ganz im Kontrast dazu, denn hier ist zeitlich genaues und geschicktes Spielen notwendig, ist der Delphin Ecco doch immer auf Sauerstoff angewiesen. Zeit verschwenden und grobe Patzer in der Steuerung kann sich der Spieler nicht leisten.

Ich mag das aussergewöhnliche Spielprinzip, das sich angenehm aus der Masse hervorhebt.
Am ehesten könnte man es als Jump'n'Run mit Adventure-Elementen bezeichnen, jedoch hat die dargestellte Welt ihre ganz eigene Charakteristik. 

Mir ist das Spiel einfach sympathisch, der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Aufgaben ist herausfordernd und es macht auch Spaß mit Ecco einfach mal Salti zu schlagen und schnell wie der Blitz zu schwimmen.
Der Delphin kann fast so schnell abgehen wie Sonic .  

Für mich ein klarer 85%er.
Zitieren

© Copyright 2001 - 2023 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0523 Sek.