[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Kung Fu Master (Game Boy)
«« Krusty\'s Fun House ««  »» Kwirk »»
Boxarts
Deutschland (Front)
Ø Wertungen
52% (1 Mag)
61% (8 User)
Infos
Genre: Action
Entwickler: Irem
Datenträger: ???
Alternative Titel:  
Japan:
Spartan X
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Irem
Irem
Irem
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
11. Dezember 1990
Februar 1991
1991
   
Sprache (dt. Release): ???
Sonstiges:
---

Beschreibung (Verpackungstext)
Deutsch:
Bruce Leap in Action

Daddy Long Legs und seine Armee gemeiner geldgieriger Banditen, Ninjas und Kung Phooeys sinnen in ihren pyramidenförmigen Fabriken auf Rache. Bruce Leap, verwegener Kamelreiter und Meister im Kung Fu, muß Daddy Long Legs und dessen Armee stoppen. Er braucht keine Gewehre, seine Hände und Füße sind die effektivsten Waffen, die es gibt. Aber er braucht Deine Hilfe. Nimm die Herausforderung an und steh' dem Kung Fu Meister zur Seite!


Englisch:
Leap into Action!

Trouble's brewing under the blistering desert sun. The arch-fiend Daddy Long Legs and his army of Ninja Mercenaries, Kung Phooeys, and other bandits are cooking up something evil in their Pyramid-shaped factories and not telling anyone about it. Bruce Leap, Kung-Fu Master and part-time camel racer, must once again jump into the fry and set things straight. Leap has no need for guns, his hands and feet are themselves lethal weapons.

Screenshots (Anzahl: 8) und YouTube-Video

YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans

Kommentare (Anzahl: 4)
Gastkommentar schreiben
Name: AufZumAtem    Beiträge: 166 02.02.2019 um 15:52:14 Uhr
Wie wahrscheinlich 90% der damaligen Spieler habe ich das Spiel aufgrund des Covers gekauft. Im Gegensatz zu "Fortress auf Fear" hatte das darauf gezeigte dann wenigstens etwas Ähnlichkeit mit dem was einem im Spiel erwartete.
Die Steuerung ist simpel, die Grafik nett und die Gegner nicht sonderlich abwechslungsreich. Ich war schon sehr verwundert, was die kleinem Zwerge in dem Spiel zu sehen hatten. Außerdem empfand ich das Spiel als sehr leicht und weiß noch wie geschockt ich war, als ich es bereits am ersten Tag direkt durchgespielt hatte. Bei einem Preis von 69,95 DM war das für einen Schüler schon sehr bitter.
Trotzdem hat das Spiel mir wirklich Spaß gemacht, aber da hätte es auch gereicht, das Spiel in der Videothek auszuleihen.
Stattdessen avancierte "Kung Fu Master" dann schnell zu dem Spiel das ich selbst am häufigsten verliehen habe und kam dadurch in den Genuss von vielen anderen Spielen.

Inzwischen kommt man sehr günstig an das Spiel (Gameboytypisch dann allerdings meist ohne das wundervolle Cover) und die 1-2 Euro ist "Kung Fu Master", das einen stark an die 80erJahre Action-Trashfilme mit Michael Dudikoff und Co erinnert, allemal wert.
Zitieren

Name: hudsh    Beiträge: 513 01.06.2012 um 19:48:31 Uhr
Hier gibt es ein paar lustige Tricks, um innerhalb von 6 oder 7 Minuten durch das ganze Spiel zu kommen (Dauerfeuer aktivieren, Endgegner in Fallen locken usw.). Nach einem ganz netten "Outro" kommt wieder das Auswahlmenü.
Ein Bißchen sehr kurz (und dafür echt teuer), ansonsten aber gut. "Black Belt" auf SMS gefällt mir allerdings noch besser (ist hier leider nirgends zu finden) 
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 724 11.11.2011 um 07:50:51 Uhr
Mir hat Kung Fu Master als Kind auch Spaß gemacht, wenn es auch tatsächlich viel zu leicht und eindeutig zu kurz war.
Ich glaube aber, wenn man es einmal durch hatte konnte man es direkt im Anschluss ein zweites Mal auf einer schwereren Stufe durchspielen, bin mir aber nicht mehr 100% sicher - ist zu lange her.
Zitieren

Name: Karmakind235    Beiträge: 127 10.11.2011 um 22:20:54 Uhr
Das Cover des Spiels sah ja schon mal ganz gut aus. Dann könnte man sagen das die Grafik und das Handling okay waren...
Bei dem Spiel gab es nur das Problem: das es eindeutig VIEL ZU LEICHT war. Ich habe es damals in ca. einer Stunde durchgespielt. Glücklicherweise nur ausgeliehen, mein Gott, wenn ich dafür auch noch Geld bezahlt hätte.
Simples vorwärts laufen und treten, ca. drei verschiedene Gegnertypen (okay vielleicht auch ungefähr vier) und lachhafte Endgegner.
Naja, aufgrund des Alters trotzdem irgendwie kultig!
Zitieren

© Copyright 2001 - 2019 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0347 Sek.