[Startseite]   [Forum]   [Pinboard]   [Chat]   [Videos]   [Specials]   [Mags]   [Wunschliste]   [Links]   [Kontakt]   [About]   [Impressum]   [Registrieren]
Menü
Tomb Raider (Saturn)
«« Titan Wars ««  »» Torico »»
Boxarts
EUR-PAL (Front)
Ø Wertungen
90% (2 Mags)
87% (3 User)
Infos
Genre: Action Adventure
Entwickler: Core Design Ltd.
Datenträger: 1 (CD)
Alternative Titel:  
Japan:
Tomb Raiders
Publisher:  
Japan:
USA:
Europa:
Victor Interactive Software
Eidos Interactive
Eidos Interactive
Release:  
Japan:
USA:
Europa:
24. Januar 1997
31. Oktober 1996
1996
   
Sprache (dt. Release):
Deutsch
Sonstiges:
---
 

Spiele die ebenfalls dem "Tomb Raider"-Franchise angehören:

Beschreibung (Verpackungstext)
Deutsch:
Lara Croft, eine Frau in besonderer Mission. Ihr Auftrag: Den "Scion", ein uraltes Artefakt, zu finden. Ihr Stil: Akrobatisch. Lara Croft schläft sich durch eine gnadenlose 3D-Welt voller Fallen und Gefahren. Zurück läßt Sie nur leere Grabstätten und kühle Patronenhülsen. Die Wahrheit über dne "Scion" ist zum Greifen nah...


Englisch:
Adventurer Lara Croft has been hired to recover the pieces of an ancient artefact known as the Scion. With her fearless acrobatic style, she runs, jumps, swims and climbs her way toward the truth of it's origins and powers - leaving only a trail of emty tombs and gun-cartridges in her wake.

Screenshots (Anzahl: 4) und YouTube-Video

YouTube-Video vorhanden: » Anzeigen « +
Zeitschriftenscans
Video Games 12/96
by Goemon

Mega Fun 12/96
by Segagaga00087

Kommentare (Anzahl: 22)
Gastkommentar schreiben
Name: NJW    Beiträge: 792 31.01.2015 um 15:20:05 Uhr
Original von SP1282
Kleine Unterschiede existieren schon - Resident Evil soll auf dem Saturn einen Tick besser aussehen, Tomb Raider sieht auf der PSX minimal besser aus - aber die optischen Unterschiede sind so gering, dass es - zumindest für mich - nicht relevant ist. Was man bei manchen Spielen sieht, ist, dass der Saturn generell mit höherer Auflösung arbeitet oder arbeiten kann, wenn es die Leistungsfähigkeit zulässt. Bei Panzer Dragoon Saga sieht man das z.B. in den Menuscreens und an manchen Backgrounds, da wirkt das Game wie ein PS2-Spiel.

Okay krass Wusste ich nicht dennoch finde ich is der Saturn was einerseits die Spiele und auch manchmal grafisch doch was zu bieten hat etwas unterschätzt Klingt zwar mega fanboy mäßig aber ich hatte keinen Saturn damals gehabt der ging als ich das N64 hatte echt an mir vorbei. Kannte nur PSX und N64 und sehe dann das es den Saturn gab und auch welche doch recht interessante Games da waren
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 703 31.01.2015 um 13:50:42 Uhr
Original von NJW
Echt is das so das Saturn und PSX optisch gleichauf sind? Weil wenn ich mir Resi 1 auf dem Saturn und PSX anschaue sind da doch kleine feine grafische Unterschiede wie ich finde. Das gleiche kann man auch an Mega Man 8 für PSX und Saturn ausmachen. Oder wie siehst du das?

Kleine Unterschiede existieren schon - Resident Evil soll auf dem Saturn einen Tick besser aussehen, Tomb Raider sieht auf der PSX minimal besser aus - aber die optischen Unterschiede sind so gering, dass es - zumindest für mich - nicht relevant ist. Was man bei manchen Spielen sieht, ist, dass der Saturn generell mit höherer Auflösung arbeitet oder arbeiten kann, wenn es die Leistungsfähigkeit zulässt. Bei Panzer Dragoon Saga sieht man das z.B. in den Menuscreens und an manchen Backgrounds, da wirkt das Game wie ein PS2-Spiel.
Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 792 22.01.2015 um 16:02:48 Uhr
Original von SP1282
Also der Aussage, dass Tomb Raider auf der Playstation "wesentlich" besser ist muss ich doch widersprechen. Habe beide Versionen schließlich ausgiebig gezockt.

Die PSX-Version läuft eindeutig etwas flüssiger und hat zwei, drei Major-Bugs der Saturn-Fassung nicht mehr. Optisch besteht kein wirklich großer Unterschied, spielerisch ebenso nicht - bis auf die Tatsache, dass die Spielbarkeit durch die bessere Framerate auf der PSX profitiert. Dafür aber ist das Saturn-Pad bei längeren Spielesessions deutlich fingerfreundlicher.

Rein spielspaßtechnisch siedele ich die PSX-Version trotzdem nur einen Prozentpunkt höher an (85% Sat / 86% PSX).

Echt is das so das Saturn und PSX optisch gleichauf sind? Weil wenn ich mir Resi 1 auf dem Saturn und PSX anschaue sind da doch kleine feine grafische Unterschiede wie ich finde. Das gleiche kann man auch an Mega Man 8 für PSX und Saturn ausmachen. Oder wie siehst du das?
Zitieren

Name: SP1282    Beiträge: 703 22.01.2015 um 11:08:08 Uhr
Also der Aussage, dass Tomb Raider auf der Playstation "wesentlich" besser ist muss ich doch widersprechen. Habe beide Versionen schließlich ausgiebig gezockt.

Die PSX-Version läuft eindeutig etwas flüssiger und hat zwei, drei Major-Bugs der Saturn-Fassung nicht mehr. Optisch besteht kein wirklich großer Unterschied, spielerisch ebenso nicht - bis auf die Tatsache, dass die Spielbarkeit durch die bessere Framerate auf der PSX profitiert. Dafür aber ist das Saturn-Pad bei längeren Spielesessions deutlich fingerfreundlicher.

Rein spielspaßtechnisch siedele ich die PSX-Version trotzdem nur einen Prozentpunkt höher an (85% Sat / 86% PSX).
1x editiert. Zuletzt am 22.01.2015 um 11:13:03 Uhr Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 792 22.01.2015 um 05:03:52 Uhr
Mann Mann da is echt viel schmu bei Sega gewesen und welche Entscheidungen da gefallen sind, da wundert man sich nicht warum Sega über die Jahre untergangen ist
Zitieren

Name: ShadowAngel    Beiträge: 806 22.01.2015 um 03:43:56 Uhr
Original von NJW
Auch hier wieder interessante Trivia betreffend Saturn Ein wenig was ich als dumm erachte bei Dreamcast war noch die Entwicklung der Konsole mit den 2 Unterschiedlichen Grafikkarten Typen die eine Seite 3Dfx und mit Geforce oder wie war das damals?

Geforce ist ja nur ein Markenname für Grafikkarten von nVidia und die hatten damals nichts mit Sega zu tun. nVidia war auch ein ziemlich vergessenswerter Hersteller, bis sie im Herbst 1999 mit der Geforce 256 endlich mal eine vernünftige Grafikkarte veröffentlichten.

Beim Dreamcast war es so, das 2 Teams separat an 2 Nachfolgesystemen für den Saturn gearbeitet haben, die einen mit der PowerVR2 GPU von VideoLogic, die anderen mit einer 3dfx Voodoo 2. Man entschied sich dann für 3dfx und unterschrieb eben Verträge über die Produktion einer GPU.
1997 ging 3dfx an die Börse und legte viele Details offen, darunter auch die Zusammenarbeit mit Sega an einem Grafikchip für eine neue Konsole. Das hat Sega natürlich gar nicht gepasst - zumal zuvor auf der E3 1997 Bernie Stolar von Sega USA schon für einen Eklat sorgte, als er sich hinstellte und sagte "The Saturn is not our future".
Sega hat daraufhin sofort die Verträge mit 3dfx gekündigt und ist dann mit dem Vorschlag des anderen Teams fortgefahren, der PowerVR2 GPU.

Wenn man gemein ist, könnte man sagen, das 3dfx aber besser gepasst sind, denn genauso wie Sega ist die Firma nach einem schnellen Aufstieg durch komplett wahnsinnige Entscheidungen zu Grunde gegangen.



Original von 7thGuest
Am Dreamcast-Controller ist doch wirklich alles scheiße, oder? Mir fällt nichts, aber auch wirklich gar nichts ein, was an diesem Ding auch nur halbwegs taugen würde. Nicht umgreifbare Griffe, Stick ohne Grip und Widerstand, kantiges und kippendes Steuerkreuz, harte Fronttasten, niedrig liegende und schmale Trigger, riesige Schächte für bleischwere Steckmodule und deshalb ein unten herausgeführtes Kabel. In einem Wort: katastrophal!

Ich finde das Dreamcast Gamepad jetzt nicht so mies, das es komplett unbrauchbar ist finde ich. Mit den Tasten und dem D-Pad komme ich recht gut klar (Jetzt kann hier wieder jeder sagen "klar, frauen haben kleinere Hände  ), was in der Tat extrem schlecht ist, ist der rutschige Analogstick, das Kabel* und das hohe Gewicht, wenn eine VMU (am besten noch mit Batterien) und ein Rumble Pack drinstecken. Das Gamepad wird dadurch sehr frontlastig und nach längerer Spielzeit nervt es total. 

  • - Das es die Einkerbung gibt, ist ja ganz nett, allerdings hält sie nicht wirklich stabil. Dazu kommt, das zumindest das offizielle Sega Rumble Pack ein so dummes Design hat, das es das Kabel aus der Kerbe rausdrückt. Man kann sich zwar mit Tesa behelfen, aber das ist doch auch witzlos.

Original von 7thGuest
Das frappierend ähnliche und offensichtlich als direkter Vorgänger anzusehende Saturn 3D Control Pad habe ich nie in der Hand gehalten, aber aufgrund des Aussehens der einzelnen Komponenten (Steuerkreuz des Mega-Drive-6-Button-Pads, Analogstick mit Daumenmulde, noch keine Modulschächte) vermute ich, dass es weniger schlecht war als sein Nachfolger.

Es ist zwar recht hässlich vom Design her, liegt wirklich aber gut in der Hand. Die Griffe an der Unterseite sind etwas dicker und besser als beim Dreamcast. Das D-Pad und die 6 Tasten sind identisch zum Mega Drive 6 Button Pad und der Analogstick ist OK und die Trigger sind gut.
Es ist wirklich fragwürdig, warum Sega darauf nicht sinnvoll aufgebaut hat, sondern alles krampfhaft verschlechtern musste.
Aber gut, man hat damals vielleicht genauso wie heute rumgeheult, wenn eine neue Konsole nicht auch ein völlig neues Gamepaddesign hatte, sondern einfach das von der Vorgängerkonsole übernahm...
Zitieren

Name: 7thGuest    Beiträge: 405 20.01.2015 um 23:51:33 Uhr
Original von Destruktiv
Jetzt muss ich doch mal eine Lanze für den Dreamcast Controller brechen. Ich hatte nie Probleme damit.
Nicht einmal bei 2D-Prügelspielen? Ich persönlich hätte das Steuerkreuz nämlich verfluchen können! Aber vielleicht unterscheidet sich die Verarbeitung des Dreamcast-Controllers ja auch von Fall zu Fall. Bei der PlayStation 1 habe ich zumindest das Gefühl, dass jedes Pad von einem anderen Zulieferer gebaut wurde, so extrem unterscheiden sich diese voneinander. Im besten Fall kommt das Steuerkreuz fast an die Qualität des SNES-Pendants heran, im schlechtesten Fall (PSone-Digitalpad) hat es einen Widerstand, der scheinbar für einen Pferdehuf ausgelegt wurde, und ist praktisch unbenutzbar.

Original von Destruktiv
Weil hier das Wort umgreifen gefallen ist: Gott bewahre. Der schlimmste Controller meiner "kariere" war für mich der N 64 Controller.
Falls Du auf den Mittelgriff anspielst - den mochte ich auch nie. Wohl aber die seitlichen Padgriffe von z. B. PlayStation, Nintendo 64 und GameCube, die im Gegensatz zu denen des Dreamcast-Controllers frei liegen, sodass größere Hände nicht von der Gehäuserückwand beengt werden.

Den optimalen Controller hat es in meinen Augen bislang nicht gegeben. Wenn ich mir einen Wunschcontroller aus allen mir bekannten zusammenstellen dürfte, ergäbe das wohl einen abgewandelten Dual Shock 1, bei dem das Steuerkreuz sowie die Farbgebung und Benennung der Fronttasten gegen die des SNES ausgetauscht würden und die Select- und Start-Tasten die Form der Start-Taste des Mega-Drive-6-Button-Pads hätten.
3x editiert. Zuletzt am 21.01.2015 um 00:18:53 Uhr Zitieren

Name: Destruktiv    Beiträge: 294 20.01.2015 um 21:27:03 Uhr
Jetzt muss ich doch mal eine Lanze für den Dreamcast Controller brechen. Ich hatte nie Probleme damit. Das Kabel konnte man auch an der Rückseite festklemmen, damit es oben raus kommt.
Was dem Controller wirklich gefehlt hat, war ein zweiter Stick.
Weil hier das Wort umgreifen gefallen ist: Gott bewahre. Der schlimmste Controller meiner "kariere" war für mich der N 64 Controller.
Zitieren

Name: 7thGuest    Beiträge: 405 20.01.2015 um 20:41:10 Uhr
Original von ShadowAngel
Sega USA wollte etwas anderes und entwarf die Katastrophe, die man auch in Europa dann bekam. Mit dem D-Pad aus der Hölle, das schon nach 20 minuten Schmerzen verursacht.
Am Dreamcast-Controller ist doch wirklich alles scheiße, oder? Mir fällt nichts, aber auch wirklich gar nichts ein, was an diesem Ding auch nur halbwegs taugen würde. Nicht umgreifbare Griffe, Stick ohne Grip und Widerstand, kantiges und kippendes Steuerkreuz, harte Fronttasten, niedrig liegende und schmale Trigger, riesige Schächte für bleischwere Steckmodule und deshalb ein unten herausgeführtes Kabel. In einem Wort: katastrophal!

Das frappierend ähnliche und offensichtlich als direkter Vorgänger anzusehende Saturn 3D Control Pad habe ich nie in der Hand gehalten, aber aufgrund des Aussehens der einzelnen Komponenten (Steuerkreuz des Mega-Drive-6-Button-Pads, Analogstick mit Daumenmulde, noch keine Modulschächte) vermute ich, dass es weniger schlecht war als sein Nachfolger.

Zwar liegt mir das Design des SNES- und des darauf aufbauenden PlayStation-Controllers mehr als das der Mega-Drive- und Saturn-Pads, aber zumindest die 6-(Front-)Button-Varianten fand auch ich durchaus ordentlich. Was man sich gedacht hat, als man dann das Dreamcast-Pad ersann, weiß der Teufel!
1x editiert. Zuletzt am 20.01.2015 um 20:44:58 Uhr Zitieren

Name: NJW    Beiträge: 792 20.01.2015 um 05:32:24 Uhr
Auch hier wieder interessante Trivia betreffend Saturn Ein wenig was ich als dumm erachte bei Dreamcast war noch die Entwicklung der Konsole mit den 2 Unterschiedlichen Grafikkarten Typen die eine Seite 3Dfx und mit Geforce oder wie war das damals? Da gabs dann auch noch Eklat deswegen.Wenn man bedenkt das Sega recht kreativ war aber jedoch im bereich der Finanzen echt viel schmuh und mist gemacht haben is es doch umso mehr schade,daß es keine Konsole mehr von Sega jetzt gibt
Zitieren

© Copyright 2001 - 2017 by N.i.n.Retro
Seite geladen in 0.0336 Sek.